Frans van de Ven - Keynote speaker

Obwohl unsichtbar, erfüllt das Grundwasser in urbanen Räumen essentielle Aufgaben fur das Leben in einer Stadt. Es nährt nicht nur die Pflanzen und Bäume, sondern es verzögert den Regenwasserabfluss und spielt eine wichtige Rolle beim Abbau und Transport von Schadstoffen. Wichtigste Kenngröße ist der Grundwasserstand. Zu hohe Grundwasserstände können "Grundwasser-Überschwemmungen" in Kellern, Tiefgaragen und Tunnels verursachen; in Wohnungen eindringende Feuchtigkeit kann sogar zu einer Erkrankung der Bewohner fuhren. Zu wenig Grundwasser dagegen fuhrt zunächst zur Vertrocknung von Pflanzen, kann aber auch zu Bodensenkungen, Torfoxidation, Verrottung hölzerner Pfahlgründungen und einer Verschlechterung der Grundwasserbeschaffenheit fuhren. Solche Probleme sind oft lange Zeit unsichtbar, bis auf einmal direkte Schäden sichtbar werden. Da das Grundwasser unsichtbar ist und nur langsam fließt können auch Probleme nur langsam korrigiert werden. Bodennutzung und Bodenverbauung in der Stadt haben direkten Einfluss auf die Grundwasserneubildung und -speicherung. Große Teile der Stadt sind mit Gebäuden, Asphalt- oder Betondecken versiegelt, so dass dort kein Regenwasser versickern kann. In modernen Stadtentwässerungssystemen wird aber zur Regenwasserentsorgung auf eine direkte Versickerung des Niederschlagwassers gesetzt, um die ins Kanalnetz eingebrachte Abflussmenge möglichst klein zu halten. Die Grundwasserneubildung wird dadurch jedoch vergrößert, dies führt wiederum zu einem Anstieg des Grundwasserspiegels. Von vielen - auch von Experten aus dem Bereich der Geohydrologie - wird die Grundwasserneubildung in der Stadt immer noch unterschätzt. Grundwasser ist auch eine wichtige Ressource, nicht nur fur Trinkwasser, Haushaltwasser und industrielles Prozesswasser. Urbanes Grundwasser wird mehr und mehr als Energiespeicher verwendet. Weil in urbanen Gebieten viele Nutzungsmöglichkeiten und Einwirkungen konzentriert aufeinander treffen, ist eine nachhaltige Bewirtschaftung des Grundwassers besonders wichtig. Nachhaltiges Grundwassermanagement ist nicht nur eine Aufgabe der Wasserversorgungs- und Abwasserunternehmen, sondern auch der Stadtplaner, der Baubehörden und der Grünflächenämter. Für ein effektives Grundwassermanagement ist es entscheidend, das Grundwassersystem zu verstehen. Messungen des Grundwassers sind daher besonders wichtig, um die Entwicklung im Grundwasser nach zu vollziehen. Die Grundwasserdynamik an einer MesssteIle kann wegen lokalen Unterschieden in Bodenaufbau, Grundwasserneubildung usw. bereits wenige Meter weiter wesentlich anders sein. Maßnahmen zur Kontrolle der Grundwasserdynamik gibt es viele. Gegen zu hohe Grundwasserstände kann mit der Installation von Drainagerohren vorgebeugt werden. Problematisch sind aber nachträgliche Maßnahmen, wenn während der Bauphase nicht mit hohen Grundwasserständen gerechnet wurde. Die nachhaltige Nutzung des Grundwassers in städtischen Bereichen ist bisher nur teilweise entwickelt. Das Grundwassersystem wird öfters als Abflussweg fur das Regenwasser genutzt; die Nutzung fur die lokale Wasserversorgung wird wegen abnehmender Qualität immer seltener, obwohl das lokale Grundwasser sich oft als Brauchwasser für Toilettenspülung, Bewässerung der Gärten und Verdunstungskühlung auf Dachflächen eignen würde. Eine Kombination von Regenwasserversickerung und Nutzung dieses gespeicherten Grundwassers ist jedoch naheliegend, da der Wasserbedarfin der Stadt so reduziert werden kann, und damit auch der Einfluss auf die Umwelt.
22 Mar 2018

Event (Conference)

Title26. Tagung der Fachsektion Hydrogeologie e. V. in der DGGV e.V.
Period21/03/1824/03/18
Web address (URL)
CityBochum
CountryGermany
Degree of recognitionInternational event

ID: 42512053